Veranlagung von Ehepartnern

Verdienen Eheleute oder Partner einer eingetragenen Lebensgemeinschaft unterschiedlich viel, ist in den meisten Fällen die Zusammenveranlagung zur Einkommensteuer die günstigere Variante. Das liegt daran, dass der Splittingtarif, der bei einer Zusammenveranlagung angewendet wird, durch den progressiven Einkommensteuertarif die relativ hohe Besteuerung des höheren Einkommens abmildert. Doch in einigen Fällen kann es günstiger sein, die Einzelveranlagung zu wählen, insbesondere wenn der Unterschied zwischen den Einkommen der beiden Partner nicht besonders hoch ist oder wenn Verluste oder steuerliche Besonderheiten zu berücksichtigen sind.
Lesen Sie in meinem Beitrag, worauf Sie bei der Wahl der Veranlagungsform achten sollten, um steuerlich das Optimum für sich und Ihren Partner oder Ihre Partnerin herauszuholen.

Möchten Sie als Freiberufler oder Kleinunternehmer Steuern sparen und gleichzeitig Ihre Bücher ordnungsgemäß und prüfungssicher führen?
Das Praxishandbuch " Buchführung & Steuern für Freiberufler und Kleinunternehmer" hilft Ihnen dabei.